Molekulare Analyse des differentiellen Einflusses verschiedener Narkose-verfahren auf die Tumorentstehung

zurück zur Angebotsübersicht

Anbieter der Doktorarbeit

Klinik / Institut / Zentrum Anästhesiologie - Anästhesiologie
Doktorvater / -mutter Prof. Dr. Markus A. Weigand
Ansprechpartner Dr. Florian Uhle
Kontakt (E-Mail-Adresse) florian.uhle@med.uni-heidelberg.de

Beschreibung der Arbeit

Art der Arbeit
  • experimentell
Thema der Promotion Molekulare Analyse des differentiellen Einflusses verschiedener Narkose-verfahren auf die Tumorentstehung
Voraussichtliche Dauer (in Monaten) 18-24
davon in Vollzeit (in Monaten) 12
Startzeitpunkt ab sofort
Methoden

Zellkultur, Durchflusszytometrie, Immunhistochemie, Transkritomanalysen mittels Next Generation Sequencing, quantitative RT-PCR, ELISA

Zielsetzung

Ziel des Projektes ist die Untersuchung, durch welche molekularen Mechanismen unterschiedliche Narkoseverfahren das Immunsystems oder die Tumorzellen selbst beeinflussen und sich damit auf den Verlauf der Erkrankung und die Prognose auswirken.

Rahmenbedingungen

Strukturierte Betreuung

Einbettung in die Heidelberg Graduate School of Surgery sowie ein wöchentlicher Experimental Journal Club der Klinik. Die Präsentation der Ergebnisse soll auf einem einschlägigen nationalen Kongress durch den Doktoranden in Form eines Posters erfolgen.

Anforderungen

Ein Freisemester inklusive der flankierenden vorlesungsfreien Zeiten wird vorausgesetzt. Die Bereitschaft zum tierexperimentellen Arbeiten muss uneingeschränkt vorhanden sein. Die formalen Voraussetzungen (Kurs) werden im Rahmen der Promotion geschaffen.

Finanzielle Unterstützung
Autorenschaft

Eine Publikation der Ergebnisse nach Abschluss des Projektes ist vorgesehen. Die Autorschaft wird entsprechend dem Gesamtbeitrag vergeben.

Anmerkungen
Flyer

zurück zur Angebotsübersicht